Figurentheaterfestival in Wels 2017

Liebe Freundinnen und Freunde unseres Festivals,
geschätzte LiebhaberInnen der Puppenspielkunst!

Wir leben in unruhigen Zeiten, in einer immer komplexeren, unübersichtlicheren, manchmal kaum mehr verstehbaren Welt in der eine Botschaft von Grausamkeiten die nächste jagt: die Reichen und Mächtigen vermehren Macht und Reichtum rücksichtslos auf dem Rücken der Menschheit, Religionen streiten sich um die absolute Wahrheit, Respekt und Mitgefühl scheinen verschwindende Werte zu sein. Welchen Stellenwert müssen wir in einer solchen Welt denn nun der Kunst einräumen?…

Weiterlesen und zur Homepage

DAS BUCKLIGE MÄNNLEIN 4+

Einmalig in der Märchenbühne Der Apfelbaum zu sehen:

Inspiriert von dem alten Volkslied „Das bucklichte Männlein“; Figurentheater Margrit Gysin (CH)

Das Volkslied vom bucklich Männlein erzählt von einem Tunichtgut, der unaufhörlich für Sand im Getriebe sorgt und dafür, dass etwas ganz und gar nicht rund läuft und gelingt! „Ungeschickt lässt grüssen!“ Kleine Geschichten vom alltäglichen Scheitern, wie sie keineswegs nur Kinder erleben, werden humorvoll nacherzählt.

„Gleichzeitig will ich deutlich machen, dass das, was wir für Wirklichkeit halten, oft nur unsere Sichtweise auf die Wirklichkeit ist. Sind wir vielleicht nicht doch selbst das bucklige Männlein oder das böse Schicksal oder die unverständige Außenwelt, die wir so gerne für unser Scheitern verantwortlich machen?“ (Margrit Gysin)

 

Spiel: Margrit Gysin; Regie/Beratung: Silvana Gargiulo; Bühne/Figuren: Michael Huber; Kostüm: Anna Würgler; Dramaturgie: Irene Beeli

Sonntag, 19. 3. 2017 um 11:00 und 15:00

Karten: www.maerchenbuehne.at, 01 5231729-20.