Kabinetttheater Wien

Friedericke Mayröcker

VOM UMHALSEN DER SPERLINGSWAND ODER 1 SCHUMANNWAHNSINN

von und mit Petra Ronner und Peter Schweiger

Fr 31.5., 20h  Sa 1.6., 20h

Kartenreservierung  reservierung@kabinetttheater

01 – 585 74 06 od. 0650-5857  (tgl. 14h bis 18h)

Wir freuen uns sehr, daß Friederike Mayröcker für beide Abende ihr Kommen zugesagt hat!

Julia Reichert

und das Team des Kabinetttheaters

www.kabinetttheater.at

 

 

Weltmuseum Wien

Workshop: Tanzkostüme für Mädchen und Jungs ab 6 J.

Mit Aloysia Astari (ID)

Möchtest du einmal die glitzernden Kostüme einer balinesischen Tänzerin oder das Kopftuch eines javanischen Pferdereiters probieren?

Hier ist deine Chance: in diesem Workshop kannst du verschiedene Kostüme ausprobieren und auch die passenden Tanzschritte erlernen.

Anmeldung erforderlich bis 30.5.:

info@weltmuseumwien.at

01 5343305052

Ein tolles Museum mit dem großartigen Direktor Steven Engelman!!!

www.weltmuseumwien.at

 

 

 

Soyons interculturels – Paris

Festival de l’Imaginaire

20/03 > 29/06/2013 – PARIS

L’équipe du Festival de l’Imaginaire dédié aux cultures du monde, a choisi cette année d’inviter à Paris des artistes dont la discipline est inscrite à la Convention de l’UNESCO pour la Sauvegarde du patrimoine culturel immatériel e l’humanité, en l’honneur du dixième anniversaire de cette dernière.

http://www.mouvement.net/agenda/soyons-interculturels

 

 

FESTIVAL ARTS VISUELS – FONTAINEBLEAU

Ephémère résistant

DU 31/05 > 02/06/2013 – FONTAINEBLEAU

Depuis trois ans maintenant, le château de Fontainebleau recoit, le temps d’un long week-end, du 31 mai au 2 juin, une manifestation atypique: l’un des rares festivals consacrés à l’histoire de l’art ou plutôt à l’histoire des arts et des images-objets.

http://movement.net/agenda/ephemere-resistant

 

Kaufmann & Co. in Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

Kaufmann & Co spielt wieder in Berlin!

Vom 7. – 9. Juni zeigen wir in der SCHAUBUDE „Hackbraten is nich“ und „Drei Kleine Selbstmorde“.

Am Samstag den 8. Juni gibt es ein besonderes Bonbon, da zeigen wir beide Vorstellungen an einem Abend.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch,

Liebe Grüße

Eva Kaufmann

www.kaufmann-co.de

Hackbraten is nich

von Eva Kaufmann und Lutz Anthes

Künstlerische Mitarbeit: Gyula Molnár

7. Juni 20 Uhr

8. Juni 20 Uhr  Doppelabend mit „Drei Kleine Selbstmorde“

SCHAUBUDE BERLIN

Greifswalder Str. 81-84, 10405 Berlin

Tel: 030-4234314,  www.schaubude-berlin.de

Koslowski:  Wenn ich mir den Hintern von der Krause und den Hackbraten von meiner Friedel gleichzeitig vorstelle dann sind alle Zipperlein passé…

Krause       Doch mindestens ebenso wichtig ist der körperliche Kontakt… So kann er menschliche Wärme und Nähe spüren.

Koslowski ist einsam. Berlin, aber auch die Orte seiner Kindheit in Mecklenburg haben sich so verändert, dass er sich darin nicht mehr wiederfindet. Frau und Freunde sind tot, und seine einzige Bezugsperson ist Frau Krause, seine Pflegerin. Koslowski spricht nicht mehr viel, der Zuschauer aber darf teilhaben an seiner Gedanken- und Erinnerungswelt, trocken und lakonisch eingesprochen von Lutz Anthes. Im Zusammenspiel von Koslowskis Gedanken und Krauses Ansichten über gesundes Altern entstehen Situationen von überraschender Komik, in denen Gevatter Tod schelmisch mitlacht.

Eine kleine tragisch-komische Geschichte

Mit Live-Musik, Projektion, Puppen – und Schauspiel

Drei kleine Selbstmorde

Von Gyula Molnár

Spiel: Alexandra Kaufmann

Regie: Gyula Molnár

8. Juni 20 Uhr Doppelabend mit „Hackbraten is nich“

9. Juni 20 Uhr

SCHAUBUDE BERLIN

Greifswalder Str. 81-84, 10405 Berlin

Tel: 030-4234314, www.schaubude-berlin.de

Großes Welttheater an kleinem Tisch

Die „drei kleinen Selbstmorde“ gehören zu den absoluten Klassikern des Objekttheaters. Alexandra Kaufmann übernimmt mit dieser Premiere die inzwischen legendäre Inszenierung von Gyula Molnár.

Mit gewöhnlichen Alltagsgegenständen werden drei kleine sinnlich-poetische Geschichten über das Leben und Sterben, über Sehnsucht und Leidenschaft erzählt:

„Diavoletti“, die Geschichte einer Alka-Seltzer-Tablette, die verzweifelt und vergebens versucht, Anschluss an eine Gruppe bunter Bonbons zu finden.

„Pita“, die tragisch endende Liebesgeschichte des Streichholzes Jörg und der Kaffeebohne Pita.

„Tempo“, eine poetische Betrachtung über die Geschichte und die Vergänglichkeit der Zeit.

WWW.kaufmann-co.de

 

 

 

King Kong comes to Melbourne – PUPPETRY NEWS

Throughout the generations, King Kong has both inspired and frightened the public, who have dared to venture out to see it, whether it be on stage, on the giant screen or even hanging from the Empire State Building. So what has this 2013 King Kong got that no other King Kong has ever had before?

King Kong has never, until now, been adapted as a Musical to the stage,. It is simply one of the great modern myths. Its appeal is universal and its story resilient enough to have different meanings to different ages at different times in our history. Five years in the making, this King Kong will Feature a cast of more than 40 actors, singers, dancers and circus performers, and a team of puppeteers who will bring to life one of the most technologically advanced puppets in the world – a one-tonne, six-metre tall silverback Gorilla. This is what I’ve been told and now the proof lies in the performance, which I will view and report back on very shortly!

Sarah McLachlan performs the song she wrote for King Kong – ‚What’s It Gonna Take´.

http://www.youtube.com/user/KingKongStage?feature=watch

http://www.puppetrynews.com

Tapage dans la, prison d’une reine Obscure

de Mariane Oestreicher-Jourdain

Pour que les filles se libèrent de leurs mères – Et les mères de leurs filles-Tout Amour a en lui, si l’on n’y fait garde,sa dose perfide de destruction.“

Période

Du lun. 27/05/13 au mer. 29/05/13

Ville&pays

Saint-Quentin

Lieu

Le Splendid

Période

Du lun. 08/07/13 au mer. 31/07/13

Ville&pays

Avignon

Lieu

Espace Alya

http://www.theatre-contemporain.net